• Ali Dönmez

Mehrsprachigkeit ist kein Grund für eine Sprachentwicklungsstörung


Wenn ich noch ein Mal höre, dass Kinderarzt/Ärztin Eltern sagen, dass die Sprachentwicklung ihres Kindes verzögert ist, weil es mehrsprachig ist, knall ich meinen Laptop gegen die Wand! For the love of god:


MEHRSPRACHIGKEIT IST KEIN GRUND FÜR EINE SPRACHENTWICKLUNGS-VERZÖGERUNG!


Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie oft das vorkommt. Kind ist jetzt 5,5 Jahre alt und es hätte auch wesentlich früher zu mir kommen können, aber nein: es gibt immer noch Ärzt*innen, die glauben, nur weil sie mit Kindern arbeiten, seien sie Expert*innen für ALLES!


Ich finde, das WICHTIGSTE im medizinischen Beruf ist es, Eltern sagen zu können: "Es tut mir leid, da bin ich überfragt. Mehrsprachigkeit ist ein spezieller Bereich und ich empfehle Ihnen 1 Expert*in aufzusuchen!"


Im Idealfall vielleicht 1 Namen an Eltern weitergeben!


Ist ja nicht so, als ob das breaking news wäre (2. Bild). Früher hat man mehrsprachige Kids in Sonderschulen gesteckt, und im Jahr 2021 werden sie immer noch falsch diagnostiziert.


Heute ist einer jener Tage, an denen ich echt nicht mehr will!

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen